icon flag - enenglish

Fußfehlstellungen

Normalfuß

Der Fuß setzt mit der äußeren Ferse auf, federt dann die Last des Körpergewichtes in der Fußsohle ab und rollt schließlich kraftvoll über die Großzehe ab. Es zeigen sich keine erhöhten Druckbelastungen im Fußsohlenbereich.

Senkfuß

Das Druckmessbild zeigt in seiner Farbgebung einen flachen Fußaufsatz. Dadurch wird der Federmechanismus im Fußlängsgewölbe reduziert und es entsteht eine höhere Druckbelastung im Ballenbereich. Die gelben und roten Zonen zeigen es.  Die rote Abrolllinie des Fußes verlagert sich zum Fußinnenrand. Folge davon können z.B. Beschwerden im Sprunggelenk, Knie oder Rücken sein.

Knickfuß

Besonders auffallend ist es, dass sich auf Grund dieser Fußfehlstellung die Last komplett zur Innenseite des Fußes verlagert. Das bedeutet weniger Belastungsfläche, dafür aber ein viel höherer Druck.  Das Sprunggelenk verkantet sich und kann zu Problemen in Fuß, Achillessehne, Knie oder Rücken führen.

Hohlfuß

Das überhöhte Fußlängsgewölbe führt dazu, dass ausschließlich im Fersen- und Vorfußbereich Druckspitzen zu messen sind. Diese sind jedoch aufgrund der geringen Belastungsfläche oft erheblich und führen nicht selten zu Spreizfuß- oder Kniebeschwerden.

Diese Webseite nutzt Cookies

Mit der Nutzung dieser Seite sind Sie damit einverstanden, dass wir in Ihrem Browser Cookies setzen. Mehr erfahren ›